Würdevoller und einfühlsamer Rahmen

Ich arbeite in einem Seniorenheim als Palliativ-Care Fachraft und Altenpflegerin und hatte jetzt das große Glück, Sie und Ihre Arbeit kennen zu lernen.
Ich habe oft mit Tod und Sterben und Trauer zu tun und habe es all die Jahre noch nie erlebt, dass mit Verstorbenen und ihren Angehörigen so würdevoll und einfühlsam umgegangen wurde, so wie Sie das getan haben. Sie gaben den Angehörigen einen Rahmen, in dem sie sich aufgehoben und ernst genommen fühlten. Sie übernahmen dann, wenn es nötig war und ermutigten immer wieder die Angehörigen so weit mitzuwirken, wie sie es konnten.

Ich erinnere mich sehr gerne an unsere verstorbene Bewohnerin zurück, die ich bis zu Ihrem Tod begleiten durfte. Danach war sie bei Ihnen in sehr guten Händen. Sie haben mit den Angehörigen zusammen die Verstorbene versorgt, und in Tücher gehüllt. Sie konnte dann noch 2 Tage bei uns im Abschiedsraum aufgebahrt werden und Pflegekräfte und Angehörige konnten sich in aller Ruhe von ihr verabschieden. Sie lag da, in Tücher gehüllt und mit Rosenblättern bedeckt. Es erinnerte mich an einen Cocon aus dem bald ein schöner Schmetterling entschlüpft.

Es war ein sehr großes Geschenk für mich persönlich und eine große Bereicherung für meine Arbeit.

In unserer heutigen Sterbekultur muss sich unbedingt etwas ändern und dazu können, wir als Pflegekräfte und Sie als Bestatterinnen, beitragen. Nicht immer ist der Weg leicht aber zusammen können wir etwas bewirken und verändern.

Zum Schluß fällt mir noch ein Gedicht ein.

„GLÜCK“
Doch was ist Glück?
Gut und Geld,
Gesundheit, Liebe?
Ein Lied, eine Blume,
Ein Blick, ein Wort?
Glück- ist es Aussen, ist es Innen?
Was wir wandeln in uns zur Freude-
Es könnte Glück sein.

Für mich bedeutet Glück auch, dass es Menschen wie Sie gibt und zu wissen, dass ich und meine Lieben in Ihren Händen mal gut aufgehoben sein werden.